Netzvisualisierung (Maps)

This image for Image Layouts addon
Intuitive Disposition und Orientierung mit 360° AM Maps

Räumliche Visualisierungen mit 360° AM Maps


Geographische Informationssysteme (GIS) werden bei Ver- und Entsorgungsunternehmen zunehmend im Verbund mit Leitsystemen und Asset Management Systemen eingesetzt. Die Verbindung von räumlichen Informationen mit dem Asset Management System eröffnet viele neue Möglichkeiten: U.a. eine bessere Prozesssteuerung, die effiziente Fehlerortung bis hin zum Hausanschluss sowie die konsistente Datenverwaltung.

Das Personal im Anlagen- und Infrastrukturmanagement muss optimal durch die Softwaresysteme unterstützt werden. Die verschiedenen Systeme dürfen deshalb nicht mehr isoliert betrachtet und betrieben werden, vielmehr müssen die Daten aus anderen Systemen für Entscheidungen unkompliziert und schnell genug zur Verfügung stehen. Der geographische Bezug wird für das betriebsführende und instandhaltende Personal sowie im Entstördienst immer wichtiger. Aufgaben im Störungsmanagement, im Netzbetrieb und in der Netzplanung lassen sich am effizientesten durch die Integration von räumlichen Informationen lösen.

Das Modul 360° AM Maps macht es Ihnen denkbar einfach: Über den integrierten Standard-GIS-Viewer ermöglicht es Ihnen die intuitive Disposition und Orientierung in einer Kartenansicht. Zur Darstellung können die führenden Kartenanbieter wie Google Maps, OpenStreetMap oder Bing genutzt werden. Zusätzlich kann die unkomplizierte Anbindung an alle servicefähigen GIS-Quellsysteme erfolgen, die WMS- und/oder WFS-Services zur Verfügung stellen können. Damit ist die Anbindung des bei Ihnen genutzten Geographischen Informationssystems (GIS) ein Leichtes.

Die durch die Nutzung von 360° AM Maps zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sind vielfältig und für den Anwender intuitiv bedienbar, z.B.:

  • Die räumliche Visualisierung von Anlagen und Netzen
  • Die Anzeige von Karten direkt aus dem genutzten GI-System
  • Die Instandhaltungsplanung aus der Karte heraus
  • Die Anzeige von Maßnahmen und Aufträgen in der Karte
  • Die Anzeige von Störmeldungen in der Karte
  • Die mobile Bereitstellung der Karten für den Außendienst
  • Die topologische Darstellung von Leitungen/Netzen in der integrierten Karte
  • Die Visualisierung von Störmeldungen (zum Beispiel aus dem Leitsystem) in der Karte im 360° AM
  • Die Einfärbung von Objektgeometrien in Abhängigkeit der jeweiligen Attributwerte (Thematische Karten).

In Abhängigkeit vom beim Kunden bevorzugten Informationsmanagement können selbstverständlich auch die sinnvoll zu nutzenden Daten aus dem GIS-System in die Produktsuite 360° AM übernommen werden. Die Bereitstellung der grafischen Daten sowie der Sachdaten erfolgt dabei i.d.R. differentiell. Nach dem ersten Ausspielen der Daten aus dem GIS werden lediglich Differenzen der Daten übernommen und für 360° AM zur Verfügung gestellt. Die Übernahme der Daten erfolgt in spezifische Repositories, die in der Regel den einzelnen Sparten entsprechen (Strom, Gas, Wasser etc.).

Suche